Fliegenfischen
Winfried Kellermann

Ich heiße Winfried Kellermann und wurde 1958  geboren. 

Das Fliegenfischen hatte ich nie ernsthaft auf dem Plan, bis ich es satt hatte, an der Zanderrute selbstgekauftes Federvieh und Haarbündel mit Wasserkugel oder irgendwie beschwertem Seitenarm vermeintlich in Richtung lebender Fische in große Flüsse zu werfen. Rein zufällig hatte ich zu gleicher Zeit etwas Urlaub und einen Tourismusprospekt der Fränkischen Schweiz 2003 zur Hand, in dem ich eine Anzeige der Fliegenfischerschule Hammermühle fand. Das kann ich ja mal ausprobieren, dachte ich.  Also besuchte im Juni 2004 das schöne Waischenfeld, um dort neben ausgiebigen Wanderungen und kulinarischen Genüssen auch einen Anfängerkurs im Fliegenfischen zu besuchen. Dem ersten Kurs folgte ein zweiter und viele Wochenenden und Kurzurlaube machten Waischenfeld, die Wiesent und die Fränkische Schweiz zur zweiten Heimat für mich. Weil es mir wie im vorherigen beruflichen Leben auch beim Fischen Freude macht, meine Erfahrungen weiter zu geben, Begeisterung zu wecken und als Begleiter immer wieder neu zu erleben, ergriff ich im Herbst 2015 die Gelegenheit und übernahm hauptberuflich die Fliegenfischerschule in der Hammermühle Waischenfeld. Und aus der zweiten Heimat wurde der Lebensmittelpunkt.

Nach inzwischen sechs Jahren mit Fliegenfischerkursen fast im Wochentakt, zahlreichen Guidings und Ladenöffnung an beinahe allen Tagen von Frühjahr bis Herbst steht der Beginn meines Unruhestandes bevor.  Das ist ein guter Zeitpunkt, um mich wieder mehr den etwas zu kurz gekommenen Interessen und Annehmlichkeiten zuzuwenden. Zeit ist ein knappes, aber wertvolles Gut. Damit will ich sorgfältig umgehen und auf jeden Fall den Spaß an den Fliegenfischerkursen behalten. Deshalb ändere ich an den Kursen nichts. Ihre Anzahl  wird jedoch ab 2022 reduziert. Ich bin dann eben hin und wieder mal nicht da.

Winfried Kellermann